visitenkarte wasserpur
Kaffee und Wasser trinken im Alltag

Kaffee und Wasser trinken im Alltag

25. April 2016 von André Uhlig

Zum Trinken von Kaffee und Wasser äußerte sich Professor Johannes Mann vom Berufsverbandes Deutscher Internisten e.V. wie folgt:

Mehrere Studien haben in den letzten Jahren gezeigt, dass sich die Wirkung von Kaffee auf den Wasserhaushalt kaum von der von Wasser unterscheidet.

Blick in ein Café

Wiener Café

Hört man dieses Zitat flüchtig und geht nicht in die Details der Studien, könnte man meinen, dass Kaffee oder Wasser zu trinken einerlei wäre. Ist dem so?

Besuch beim Kaffeespezialisten

Um dem Zusammenhang von Kaffee und Wasser nachzuspüren, mache ich mich auf die Suche nach einem Kaffeeprofi in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Ich verabrede mich in der ersten Aprilwoche mit dem Geschäftsführer und Barista Jens Kinzer in der Kaffeerösterei von Kaffanero.

Während die frisch gerösteten Bohnen in die Behälter rasseln, frage ich den Barista, wann und ob es Sinn macht Wasser zum Kaffee oder Espresso zu trinken. Freundlich entspannt, als ob er die Frage das erste Mal beantwortet, erklärte er mir, dass vor dem Trinken von Kaffee ein Wasser sinnvoll wäre, da es die Zunge mit Ihren Geschmacksknospen „sauber“ spülen würde. „Somit schmeckt der Kaffee unverfälschter in seinem typischen Aroma und hält länger im Mund vor.“ so Kinzer.

„Kaffee dehydriert den Körper nicht.

Ich wäre sonst schon Staub.“

Franz Kafka, (1883 – 1924), deutschsprachiger Schriftsteller

Wir spazieren durch die Kaffeerösterei, gehen auf die chromglänzende Kaffeemaschine zu – eine Bezzera. Qualität seit 1901 aus einem italienischen Familienbetrieb, wo noch alles unter einem Dach gefertigt wird, berichtet mir der Meister mit Begeisterung. Großartige Verarbeitung. Es duftet nach frisch geröstetem Kaffee.

Gerne würde ich geschmacklich die Kaffeebohnen aller 23 Herkunftsländer testen, die diese Kaffeerösterei zu bieten hat. Doch heute geht es um Kaffee und Wasser.

Alles braucht seine Zeit

Der Fachmann lässt die Mühle eine Kuba Serrano Lavado (100% Arabica) mahlen. Ob es auf meinem Gaumen genauso leidenschaftlich zugehen wird wie bei Buena Vista Social Club? Platz zum Tanzen gäbe es hier in der Rosenstraße 92 genug und Wasser zum Nachfüllen meines Wasserhaushaltes auch. Lichtenauer, ein regionales Mineralwasser, wird hier den Gästen ausgeschenkt.

Kaffeepflanze - Kaffeebohnen - Espresso

Kaffeepflanze – Kaffeebohnen – Espresso

Langsam füllen sich die Tassen. Intensiv und kräftig ist der Duft. Das Crema baut sich gleichmäßig auf.

Ich trinke meinen Espresso schwarz mit etwas Zucker. Der Kubaner hat eine angenehm feine Säure, ist ausgesprochen würzig mit leichten Tabak- und Vanillenoten. Nachdem ich gefühlte zwei Minuten den Geschmack im Mund spüre und genieße, schau ich mich nach meinem Wasser-Favoriten um. Diesen scheint es jedoch hier noch nicht zu geben.

Kaffee und Wasser – meine Favoriten

Bevorzugen würde ich ein säureregulierendes Wasser z.B. ein Gerolsteiner Heilwasser mit 2008 mg/l Hydrogencarbonat und wenig Kohlensäure oder ein frisches basisch-antioxidatives Wasser mit einem sanften pH-Wert von 8,5. Bei Kaffanero trinke ich einen Espresso mit einem ungewohnt geringen Säuregehalt, da sich hier für den Röstvorgang bei 180°C ganze 22 Minuten Zeit genommen wird. Dabei wird die Säure fast vollständig abgebaut. In konventionellen Kaffeeröstereien verweilen die Bohnen lediglich ca. 3 Minuten bei 600°C.

Ein Glas Wasser dazu, gnädige Frau?

Aber was ist nun mit dem Glas Wasser zum oder nach dem Kaffee? Hier gehen die Meinungen auseinander. Die einen behaupten nach dem „schwarzen Genuss“ darf es kein Wasser geben, weil damit die aufwendig erzeugten Kaffeearomen weggespült würden. Die anderen mögen es dem Wiener gleich tun und sich nach einer guten Tasse Kaffee ein Glas Wasser gönnen.

Glas Wasser - Kaffeekirschen - Kaffeemühle

Frisches Wasser – Reife Kaffeekirschen – Nostalgie Kaffeemühle

Als Wassersommelier empfehle ich zunächst zu fragen, welches Wasser sich besonders als wertvoller Begleiter vor, zum oder nach dem Kaffee eignen würde.

Hier liegen die Wasser mit einer leichten Mineralisierung mit einem weichem Geschmack ganz vorne. Diese Qualität kann sowohl mit einem ausgewählten Mineralwasser erreicht werden, als auch mit einem frisch gefilterten Leitungswasser mit Härtegrad „weich“ (entspricht 8,4 °dH).

Und zu guter Letzt erscheint mir die tägliche Trinkmenge von Wasser ein wichtiger Punkt zu sein. Der Ernährungswissenschaftler und Professor Markus Seewald an der Hochschule Anhalt in Bernburg, Sachsen-Anhalt, empfiehlt im Onlineartikel der Apotheken Rundschau:

Die Faustregel für die richtige Trinkmenge lautet bei Gesunden 30 bis 40 Milliliter Wasser pro Kilogramm Körpergewicht.

Die empfohlene Trinkmenge sollte auf keinen Fall hektisch in sich hineingeschüttet werden. Über den Tag verteilt gelingt es sicher Schluck für Schluck, die noch ungewohnte Wassermenge zu trinken.

Trinken Sie gerne Kaffee?

Für den Alltag lassen sich 3 Trink-Tipps ableiten:

  1. Wählen Sie Kaffee oder Espresso, der eine lange Röstdauer bei geringer Temperatur hinter sich hat.
  2. Unterstützen Sie Ihre Säure-Basen-Balance mit:
    • einem basisch-antioxidativem Wasser
    • einem Mineralwasser mit einem hohen Gehalt an Hydrogencarbonat mit wenig Kohlensäure
  3. Lernen Sie wieder ausreichend Wasser zu trinken.

Fazit

Haben Sie Bedenken zu dehydrieren? Geben Sie Ihrem Körper mehr Wasser, dann darf es auch mal ne Tasse frisch Gebrührter mehr sein. Genießen Sie Kaffee und Wasser pur oder zusammen.

Quellennachweise

Geschäftsstelle BDI e.V. | Stand 22.04.2016
Apotheken Umschau, Internet-Portal des Wort & Bild Verlag | Stand 22.4.2016

André Uhlig

Als Wassersommelier referiert und schreibt Andre Uhlig rund ums köstliche Nass. Wasser fasziniert ihn aufgrund der Vielfalt an Nuancen und Wirkungs- weisen. Dabei ist er der Reinheit und Sensorik des Wassers auf der Spur. Im Alltag als Berater erfährt er wie der Genuss von Wasser das Wohlbefinden steigern kann. Diese sprudelnde Inspirationsquelle nutzt er für seine Beiträge.

2 Responses to “Kaffee und Wasser trinken im Alltag”

  • Noch zu oft ereiche ich bei 63 kg Körpergewicht meine
    ausgerechneten Tageswerte v0n 2,2 l nicht, werde mich aber ab heute bemühen, den Wert bei Kaffee , Wasser und Wein zu überschreiten.

    • Trinkgewohnheiten ändern sich nicht von heute auf morgen, wenn sie ernsthaft beabsichtigen ihre Wasser Trinkmenge zu steigern, kommt ihnen vielleicht ein Trinkplan entgegen oder die Vorstellung, dass sie möglicherweise nach 3 Monaten 3 x 0,75l Flaschen Wasser über den Tag verteilt trinken werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.