Kräftig trifft auf samtweich

Rheinsberger Preussenquelle Still

23.02.2021
Von: André Uhlig ⁄ Wassersommelier

Der Genuss einer Tasse Kaffee steht oft am Anfang eines Tages. Doch gerade im Verlauf umtriebiger Geschäftigkeit bekomme ich Lust auf die in Wasser gelösten Aromen frisch gemahlener Kaffeebohnen. So einen Moment will ich genießen. Damit die Pause meinen Arbeitsalltag bereichert, frag ich mich, mit welchem Wasser gelingt der Spaß im Mund?

In Frankens Metropole Nürnberg lernte ich auf der BIOFACH 2016 ein naturköstliches Mineralwasser kennen. Im Verlauf der Messe löschte es zunächst meinen Durst und weckte ganz nebenbei meine Neugierde an seinem 170 m tief liegenden Ursprung. Bis heute erlebe ich wie das Trinken von Rheinsberger Preussenquelle, Still mein Vergnügen mit Kaffee, Wein und Feinkost steigert.

Berührt nach einem Schluck bester Kaffeequalität das samtweiche Wasser meinen Gaumen, erlebe ich, wie den kräftigen Kaffeearomen eine perfekte Bühne geboten wird. Der Geschmack entfaltet sich zum Makroerlebnis. Ich schalte einen Gang runter, komme zur Ruhe, damit es im Anschluss voll Elan weiter gehen kann.

Wenn Sie mehr über den „Genuss natürlichen Ursprungs" erfahren wollen, schreiben Sie mir. Es gibt noch eine Menge zu berichten.

Nachweise

Was kommt auf den Tisch?

Was erwartet mich bei einer Brotzeit im Chiemgau mit dem Mediziner und Enzymforscher Dr. med. Hellmut Münch? Wird der Tisch gedeckt sein mit enzymreichen Früchten wie Ananas, Kiwis und Papayas oder eher mit Brot, Brezen und frisch gebrühten Kaffee? Und werde ich sein Lieblingswasser kennenlernen?

 

Alle profitieren voneinander

Reif ist die Zeit, in der sich das beliebte Wurzelgemüse wieder seinen Weg durch die Erdhügel bahnt. Regionaler Spargel - schon den ganzen Frühling freue ich mich darauf. Stelle ich mir dazu dampfende Kartoffeln vor, braucht es nur noch etwas zerlassene Butter und Salz - schon ist mein Genussglück perfekt, beinahe

 

Heilwasser sucht perfekten Sonnenschein

In unserem Experten-Interview schildert Dr. med Hellmut Münch weshalb sich Calcium und Vitamin D so prächtig vertragen. Leicht verständlich laden seine Ausführungen zum Nachahmen ein. Vitamin D sorgt nicht nur für stabile Knochen, es nimmt Einfluss auf Muskeln und trägt zur Regeneration unseres Immunsystems bei.