Was(-ser) tut mir gut

Schon mal ein Heilwasser probiert?

10. März 2022
Von: André Uhlig ⁄ Wassersommelier

Was mache ich, wenn mir der Geschmack eines Wassers zunächst ungewohnt erscheint, seine Wirkung dagegen aber guttut? Oft ist der erste Geschmacksmoment weichenstellend, doch kann er alles über die Qualität oder Wirkung eines Wassers aussagen? Viel leichter fällt es einem, wenn das Wasser sofort schmeckt und es nach wenigen Minuten als beruhigend oder auch aktivierend empfunden wird.

In diesem, dem dritten und letzten Beitrag der Interview-Folge: Schon mal ein Heilwasser probiert? beantwortet mir Dr. med. Paetow meine Fragen in seiner Arztpraxis in Garbsen-Havelse.

Mit einer Trinkkur von 4-6 Wochen ließe sich clever vorsorgen. Zum einen trinke ich ohnehin täglich meine 2-3 Liter Wasser. Zum anderen bin ich mir sicher, dass ich somit den Eigenschaften des Bad Windsheimer St. Anna Heilwassers weiter auf die Spur komme. Dabei lerne ich wahrzunehmen, wie mein Körper auf das Naturprodukt reagieren wird.

„Oft braucht es eine gewisse Zeit der Gewöhnung, bis man die positiven Effekte für die Gesundheit bemerkt.“

Dr. med. Arion Paetow
Facharzt für Allgemeinmedizin

Allein der hohe Calciumgehalt von 604 mg/l interessiert mich. Calcium (in Verbindung mit Vitamin D3) versorgt bekanntlich nicht nur Knochen und Zähne, sondern beeinflusst auch die Nerven- und Muskelfunktionen. Mal sehen, ob und wie sich das bei mir bemerkbar machen wird.

Doch wer interessiert sich schon beim Trinken eines Heilwassers nur für mg/pro Liter? Finden Sie bei einer Kostprobe Bad Windsheimer St. Anna Heilwasser heraus, wie es Ihnen schmeckt und was Sie daraufhin empfinden. Meine Empfehlung:  ½ Stunde vor den Mahlzeiten jeweils ein-zwei Gläser Wasser trinken.

Wie die Wirkung neben anderen therapeutischen Maßnahmen sein wird, bleibt auszuprobieren. Ich wünsche Ihnen viel Entdeckerfreude dabei!

Bis heute profitiert Bad Windsheim von seiner Wasservielfalt. Immer wieder nahmen Experten für Tiefengesteinswasser aus Nah und Fern die Quellen der fränkischen Kleinstadt unter die Lupe.

Heilwasser-Trinkbrunnen | Franken-Therme in Bad Windsheim

Gehen Sie mit mir zum Ursprung der heilsamen Quellen Frankens. Folgen Sie meinem Beitrag Fast vor der Haustür und staunen Sie über Herkunft und Geschichte des Wassers aus den Niederungen am Südrand des Steigerwaldes.

Nachweise
Bild: Header: Unsplash, Julian Hochgesang; Heilwasser-Trinkbrunnen: Kathrin Newman Photography

2. Teil - Schon mal ein Heilwasser probiert?

Die Aufmerksamkeit für anerkannte Heilwässer wächst. Wie wirksam kann so ein Wasser sein und wobei kann es mich unterstützen? Sie dürfen neugierig sein auf den zweiten Teil des Praxis-Interviews mit Dr. med. Arion Paetow, Facharzt für Allgemeinmedizin.

 

1. Teil - Schon mal ein Heilwasser probiert?

Erhöht sich unsere Aufmerksamkeit für Heilwasser wegen seinem nachgewiesenen gesundheitlichen Nutzen? Was kann ich von einem zertifizierten Heilwasser erwarten und worin besteht dessen Wirkung? Sie dürfen neugierig sein auf das Praxis-Interview mit dem Allgemeinmediziner Dr. med. Paetow.

 

Die heilsame Quelle Frankens

In Bad Windsheim, dort, wo sich Steigerwald und Frankenhöhe treffen, gehe ich dem Ursprung heilsamer Quelle auf den Grund. Immer wieder nahmen Experten aus Nah und Fern das mineralstoffreiche Wasser unter die Lupe. Was macht dieses Wasser bis heute so einzigartig?